Der große Tag : Einschulung an der Eule

Der 21. August 2018 war für die 71 Erstklässler der Schule Eulenkrugstraße ein ganz besonderer Tag, auf den sich alle gefreut hatten. Die Schulranzen und Federtaschen standen schon lange bereit und endlich durfte man auch die Schultüte in Empfang nehmen. Viele Kinder kannten den Schulhof, die Gebäude, die Lehrer*innen und die Erzieher*innen schon aus ihrer Vorschulzeit. Ein richtig echtes Schulkind zu sein, ist dann aber doch noch etwas ganz anderes und dementsprechend feierlich wurde dieser Tag begangen. In der Turnhalle begrüßte die Schulleiterin, Frau Baier, alle Kinder, Eltern, Großeltern und Freunde. Frau Baier hatte ihren Patenbären Erwin mitgebracht, der auch in diesem Jahr eingeschult werden sollte, allerdings in eine Bärenschule. Gemeinsam mit den aufgeregten Erstklässlern überlegte sie, was wohl Gescheites in Erwins Schultüte passen könnte. Das war gar nicht so leicht, denn ein Fußball oder das dicke Märchenbuch waren einfach viel zu groß. „Was wohl in meiner Schultüte drin ist“, rätselte dann auch so mancher Abc-Schütze.

Ein Höhepunkt der Einschulungsfeier war auch in diesem Jahr das Theaterstück, das die Klassen 4a und 4b eingeübt hatten. Die bunten Rabenkinder führten vor, wie es früher einmal gewesen war, als die Raben noch bunt waren. Jeder Vogel war anders und auf seine Weise schön. Dann entbrannte ein Streit darüber, welches die schönste Federfarbe sei. Der Streit konnte nicht geklärt werden und das führte dazu, dass die Raben schwarz wurden. Ein ziemlicher Schreck für alle, denn die bunte Vielfalt war viel schöner.

Vielfältig soll daher auch die Schulzeit für die neuen Erstklässler der Schule Eulenkrugstraße werden: Bunt und farbenfroh, lehrreich und interessant, fröhlich und nachdenklich.

Wir wünschen euch allen einen guten Start in eure Schullaufbahn!