Alle Beiträge von schule eulenkrugstraße

Die Eulenspatzen in der Rockenhofkirche

Am 02.05.2018 nahmen die Eulenspatzen am Benefizkonzert „Kinder singen für Kinder“ in der Rockenhofkirche teil. Das Friedensliederprogramm wurde mit einem riesengroßem Applaus belohnt.

Ein besonderer Moment entstand, als alle Kinder gefaltete Kraniche als Friedenszeichen fliegen ließen. Fast 1100 € kamen zusammen, um eine Schule in Afghanistan und ein Projekt für gehörlose Kinder am Werner-Otto-Institut zu unterstützen.

Dank an alle SängerInnen und Spender!

Schach-Eulen holen 2. Platz beim Bezirks-Schach-Cup 2018

Der Bezirks-Schach-Cup für Grundschulen und Sekundarstufe I der Sportregion Wandsbek-Süd fand in diesem Jahr zum elften Mal statt. An dem Grundschulturnier nahmen insgesamt 26 Mannschaften (etwa 130 Schüler/innen) aus 13 Schulen teil und auf den zweiten Platz schafften es unsere Schach-Eulen (mit 11:3 Mannschafts- und 19 Brettpunkten).

Herzlichen Glückwunsch an Alissa, Alexander,  Paul und Christoph und natürlich auch an Bessie Abram, die langjährige Schachtrainerin unserer Schule!

Endlich Frühling – endlich wieder Eulencup!

Es ist wieder soweit! Jetzt heißt es Fussballschuhe rausholen und Warmlaufen,  denn am Samstag, den 26. Mai findet der 43. Eulencup statt.

Der Frühlings-Eulencup ist immer der kleine Eulencup, dass heisst, er findet schulintern für alle Klassen (auch VSK) und auf dem Fussballplatz unserer Schule statt. Angesetzt ist das Turnier für die Zeit von 10.00 – ca. 17.00.

Der Eulencup wird allerdings nur mit tatkräftige Unterstützung wieder ein voller Erfolg.  Je Klasse werden benötigt

  • ein  TEAM (5 Feldspieler/innen + Torwart) ; gerne auch engagierte Trainer oder Trainerinnen aus der Elternschaft, die diese Teams dann in Bestform bringen 
  •  jeweils eine/n Schiedsrichter/in (gerne auch ältere Geschwisterkinder oder ehemalige Schüler/innen unserer Schule, die Spaß am Schiedsrichtern haben)
  •  sowie eine/n Auf- oder Abbauhelfer/in 

Bis zur zweiten Klasse können auch gemischte Teams aus Jungs und Mädchen antreten.

Falls eine Klasse mangels Teilnehmer kein eigenes Team zusammen bekommt, können auch klassenübergreifende Teams gebildet werden (z.B. Jungs 3a+3b).

Wichtig ist, dass die Teams (und möglichst auch schon eine/n Schiedsrichter/in und eine/n Auf- oder Abbauhelfer/in)  bis spätestens Freitag, den 11. Mai 2018 gemeldet werden, damit der Spiel- und Schiedsrichterplan erstellt werden kann.

Für die Anmeldung bitte die google excel Liste nutzen:

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1y-U1PaXu8vnLHGl3a3bCvRWE4vsQLqM_QndOhRxMkk4/edit?usp=sharing

Bei Fragen oder wenn Unterstützung benötigt wird, bitte eine Mail an das Orga-Team schicken: orga.eulencup@gmail.com

Fasching an der Eule

Wie jedes Jahr waren am Rosenmontag an unserer Schule wieder die Jecken los und es wurde  in allen Klassen ausgelassen Fasching gefeiert. Neben vielen Clowns, Prinzessinnen und Rittern wurden u.a. gesichtet: jede Menge wilde und nicht ganz so wilde Tiere, Polizisten und Ganoven, so wie zahlreiche fabelhafte Fabelwesen und starke Comic-Helden!

Alle Klassenräume waren bunt geschmückt und es gab in jeder Klasse ein leckeres Buffet.  Nach der kulinarischen Stärkung  wurde zuerst in den Klassen und dann gemeinsamen  mit den anderen Schülern in unserer großen Halle getanzt – hierfür hatten alle Klassen extra gemeinsame Tänze erarbeitet. Ausgelassen wurde hier weiter gefeiert – mit  gemeinsamen Spielen und Stopptanz bis zum Kostüme raten.

Eine ganz besondere Zeit: Unsere Wahlpflichtwoche im Januar

Wenn man Kinder an der Eulenkrugstraße fragt, was für sie das Besondere an dieser Woche war, dann bekommt man viele Antworten. Djamil aus der Klasse 2a erklärt zunächst, was eine Wahlpflichtwoche ist:

„Bei der Wahlpflichtwoche hat man die Wahl, welchen Kurs man machen möchte. Dann muss man die Sachen aber auch machen. Das ist die Pflicht. Ich fand das aber nicht schlimm, denn man wählt ja vorher so, dass man dann auch Spaß hat. Ich habe mit Wolle gefilzt. Das war toll.“ Martha nickt und ergänzt: „„Außerdem ist man da auch nicht nur mit seinen Freundinnen in einem Kurs. Ich finde es gut, dass man auch mal andere Kinder kennenlernt.“

Glens Augen leuchten noch immer, als er erzählt: „Ich durfte Zumba tanzen. Sogar auf der Bühne. Das machen wir sonst nie in der Schule.“ Eben noch hatte er bei der Abschlusspräsentation vorne auf der Bühne mit seinem Zumba-Kurs die Halle zum Beben gebracht.

Geplant war eigentlich nur die Vorführung von drei Tänzen. Die Zuschauer, alle Kinder der zweiten, dritten und vierten Klassen, Lehrer und Kursleiter, waren aber so begeistert, dass es noch eine Zugabe gab. Ganz am Schluss haben alle gemeinsam zu dem Lied Despacito getanzt und gesungen.

Das war der krönende Abschluss einer gelungenen Woche, in der das Angebot an Kursen sehr groß war:

Im Kochkurs wurden verschiedene Gerichte gekocht und gemeinsam gegessen. Immer wieder roch es so köstlich im ganzen Haus, dass alle am liebsten gleich mitgegessen hätten. Zum Glück war einmal genug übrig, so dass andere Hungrige in der Pause davon kosten konnten: Ein leckerer Nudelauflauf.

 

In den beiden Filzkursen wurde mit der Nadel oder nass gefilzt. Es entstanden niedliche Igel, Schlüsselanhänger, Namensschilder, Jonglierbälle und Schmuck.

 

 

In einem der Nähkurse ging es monsterlich zu. Die Kinder durften Monster aus Filz anfertigen und zum Glück sahen diese am Ende nicht gruselig aus, sondern richtig niedlich. Manche Monster waren so klein, dass sie ihr neues Zuhause in einer Streichholzschachtel gefunden haben. Im anderen Nähkurs durften die Kinder mit einer Nähmaschine Kuschelkissen, kleine Taschen und Lesezeichen herstellen.

Ein Freundschaftsband ist ein schönes Geschenk – für die beste Freundin und den besten Freund und auch für sich selbst. Mit viel Geduld haben die Kinder in diesem Kurs bunte Bänder geknüpft.

Malen mit unterschiedlichen Stiften, Farben und Techniken, das konnten die Kinder im Malkurs ausprobieren. „Was Farben alles können“, da kommt man ins Staunen und einige echte Kunstwerke sind entstanden.

 

 

 

Blumen aus Kaffeefiltern oder hübsche Ostereier aus Wollfäden – geht das? Na klar und noch vieles mehr! Im Bastelkurs wurden außerdem noch Wollpompons oder witzige Klappbilder hergestellt. Endlich einmal richtig viel Zeit für fantasievolle Bastelideen.

Kerzen erleuchten die dunkle Jahreszeit. Im Kerzenkurs wurden ganz viele verschiedene Kerzen hergestellt: gezogene Kerzen, gegossene Kerzen, Gläser für Teelichte, beklebte Kerzen und Windlichte aus schönem Papier.


Einmal so richtig ausgiebig mit Lego bauen. Das haben sich viele Kinder gewünscht und den Kurs Legoprofis gewählt. Dort ist dann in Gemeinschaftsarbeit eine ganze Legostadt entstanden.

Im Töpferkurs stellten die Kinder ein Türschild her, formten mit den Händen ein Gefäß und modellierten eine schöne Schale mit dem Abdruck eines Blattes.

 

Richtig beliebt waren unsere Kombikurse Inlineskate/Playmais, Fußball/Nähen und Zumba/Zauberschule-Informatik. Dieses waren Kurse, bei denen die Kinder zwei Stunden eine Sportart ausübten und in den beiden anderen Stunden nähten, bunte Figuren aus Playmais herstellten oder mit Legorobotern erste Erfahrungen mit dem Programmieren sammelten. Eine gelungene Mischung aus Bewegung und ruhiger Hand- und Kopfarbeit.

Am Freitag konnten die Kinder der zweiten bis vierten Klassen noch einmal in allen Kursräumen die entstandenen Werke bewundern. Dafür hatte jeder Kurs eine kleine Präsentation vorbereitet und sich Quizfragen ausgedacht. In der fünften Stunde versammelten sich alle in der Turnhalle.


Dort führte der Tanzkurs einen tollen Krimitanz auf: Die Panzerknackerbande wurde auf frischer Tat ertappt. Doch dann feierten die Polizisten so ausgelassen ihren Fang, dass sie gar nicht bemerkten, wie die Räuber sich befreien konnten und sich mit samt Beute aus dem Staub machten.

Auch die Inlineskater hatten eine Choreographie eingeübt und überzeugten mit ihrem Können auf Rollen.

Am Ende der Aufführung gingen alle fröhlich und erfüllt in ihre Klassen zurück und haben vielleicht auch schon für die nächste Wahlpflichtwoche geplant: „Beim nächsten Mal wähle ich…“

 

Haptisches Lernen in der digitalen Welt

Seit 2016 können die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Eulenkrugstraße dank einer großzügigen Spende eines Vaters einen ersten Blick in die Welt der Informatik werfen: Mit einem für Grundschulen entwickelten Robotic-Set von LEGO können die Kinder kleine Roboter und Maschinen bauen und mit einer einfachen grafischen Programmiersprache zum Leben erwecken.

Spielerisch erforschen die Kinder dabei eine konkrete Aufgabenstellung, zum Beispiel zum Thema Zugkraft und Reibung. Um ihre Vermutungen zu überprüfen, bauen die Kinder dann aus LEGO Steinen eine Zugmaschine und programmieren diese mit Hilfe eines Tablets. Anschließend können die Kinder, das Modell, das Programm oder die Umgebung (z. B. den Untergrund) verändern und durch diese Experimente ihre eingangs aufgestellten Vermutungen überprüfen.

Zum Abschluss stellen die Kinder ihre Ergebnisse gegenseitig vor. Die Kinder arbeiten dabei in fünf Teams mit je zwei Teilnehmern. Spielerisch wird so das Interesse an Naturwissenschaften geweckt, Problemlösungen entworfen und verstanden, die Realität am Modell abgebildet, Team- und Präsentationsfähigkeiten gefördert und ein Grundverständnis für die Logik des Programmierens geschaffen.

Der Kurs „LEGO Roboter bauen“ findet aktuell jeden Mittwoch von 15 bis 16 Uhr im Rahmen der Nachmittagsbetreuung statt.

Besuch im Kupferhof

Es weihnachtet sehr – in der Eule und auch im Kupferhof, dem sozialen Projekt der Schule. Einige Kinder der Klasse 4c besuchten am Freitag mit Frau Stölken den Kupferhof, um dort für vorweihnachtliche Stimmung zu sorgen. Es wurden selbst gebastelte Sterne, Bilder und stimmungsvolle Fensterbilder von den „Eulenkindern“ im Haus angebracht, über die sich all die kleinen und großen Bewohner des Kupferhofs  sehr gefreut haben. Es war für alle ein besonderer Vormittag, der sich unbedingt im nächsten Jahr wiederholen soll!