Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

Neubau

Seit März 2016 können wir die schönen Räume unseres Zubaus nutzen. Das zweigeschossige Haus 11 ist 500 qm groß und bietet genug Platz für eine große Mensa, einen Musikraum und drei weitere Klassen, sowie drei Differenzierungsräume und zwei Lernfelder.

Im Erdgeschoß befinden sich außer unserer Mensa noch das sogenannte Königszimmer – eine Essecke, die wahrhaft königlich eingerichtet wurde – und der große Musikraum, in dem jetzt u.a. unsere Orchester proben. Im Obergeschoss liegen die Klassenräume der vierten Klassen, ein Computerraum, unsere Sachkunde- und Deutschsammlung, sowie altersgerecht eingerichtete Lese- und Spieläume.

Im Zuge der Planungen für unseren Neubau haben wir uns auch ganz grundsätzliche Gedanken über ein neues pädagogisches Raumkonzept für unsere Schule gemacht.

Zentrale Fragen bzw. Vorgaben waren dabei:
1. Was brauchen Kinder?
2. Wie sieht eine kind- und sachgerechte Raumgestaltung aus?
3. Die Räume müssen sich sowohl für den Vormittag (Schule) als auch für den Nachmittag (Ganztag) eignen

Im Ergebnis sind nunmehr Stufenhäuser bzw. -flure entstanden, die nur von den jeweiligen Jahrgängen bzw. Stufen genutzt werden. Zudem gibt es einen extra Fachraum für jede Stufe und jedem Klassenraum ist am Nachmittag ein überfachlicher Schwerpunkt zugeordnet worden:

Im ersten Schritt sind Möbel für die VSKs und 4. Klassen bestellt worden.

VSK:
> Familienspielecke/Baumhaus, Küche und Bühne

4. Klassen:
> Tisch-Bank-Kombination aus Holz im Klassenraum,
> gepolsterte Leselandschaft und Sitzgruppen im gemeinsam genutzten Stufenflur
> Lese- und Chill-Raum mit Baumhaus und Sitzgruppe

Die anderen Klassenstufen sollen – verteilt über die nächsten drei Jahre – ebenfalls neue Möbel erhalten und in allen Klassen Multifunktionsschränke zur Verfügung gestellt werden. Hier sollen unter anderem Schulranzen, Turnbeutel und Materialien Platz finden.

Weihnachtskonzert

Unser diesjähriges Weihnachtskonzert und das anschließende Weihnachtsbasteln waren wieder ein voller Erfolg.
Für einen stimmungsvollen musikalischen Auftakt sorgten das Blas- und Streichorchester und die Eulenspatzen mit ihrem Konzert „Sing along“. Anschließend konnte in vielen Klassen gebastelt werden. Lichterhäuschen, Sterne, selbstverzierte Kekse, Weihnachtsengel, gespickte Orangen, genähte Karten, Kekshäuschen, Dominoweihnachtsmänner, Weihnachtsanhänger aus Tannenzapfen oder mit weihnachtlichen Motiven beklebte Wäscheklammern… das Angebot war vielfältig und Kinder, Eltern, Lehrer und das Hortteam hatte viel Spaß dabei, gemeinsam für das Weihnachtsfest zu basteln. In der Mensa versorgten die Eltern und Kinder der vierten Klassen die Gäste mit leckerem selbstgebackenen Kuchen und Getränken. Unter einem großen Weihnachtsbaum sammelten wir Geschenke für Flüchtlingskinder.

Laternenfest

Alle ersten und zweiten Klassen feierten dieses Jahr gemeinsam das Laternenfest. Zu Beginn versammelten wir uns alle in einem Halbkreis und sangen fröhlich und lautstark die Laternelieder. Das klang sehr schön, denn wir wurden begleitet von einem Lehrer-Schüler-Elternorchester. Anschließend führte uns der große Umzug in einem Bogen um unser Schulgelände. An einem Haltepunkt auf halber Strecke blieben wir noch einmal stehen und sangen, begleitet von Herrn Kröger auf der Trompete, einige Lieder. Jede Klasse ließ den Abend mit einem Umtrunk und kleinen Köstlichkeiten gemütlich in ihren Räumen ausklingen. Die Klasse 1b führte sogar noch ein kleines Sankt Martin Theaterstück auf.

Wahlpflichtwoche: malen, turnen, tanzen, bauen, kleben…

Das Angebot war dieses Mal so groß wie noch nie. Neben altbewährten Kursen wie Schach, Playmais, graphisches Zeichnen, Malen wie die Künstler, Basteln mit Papier, Tanzen, Sport oder Nähen, konnten die Kinder sich auch im Gelände bei Parcours-Übungen ausprobieren, flotte Zumba-Übungen tanzen oder im Wald forschen und spielen.

Die Tanz-Theater-Gruppe übte ein kleines Stück ein und führte es am Donnerstag in der Turnhalle vor: Ein Mann hatte seinen Hut verloren und begab sich auf die Suche danach. Er schaute unter anderem bei Hip-Hop-Tänzern, einer Ballerina und einem Schlagersänger vorbei und fand ganz am Ende, begleitet von vielen neuen Freunden, endlich seinen Hut wieder.

Zum Abschluss der Woche konnten sich die Kinder in vielen Klassenräumen anschauen, was alles entstanden war und sich dabei Ideen für die nächste Wahlpflichtwoche holen.

Manege frei

Während unserer Zirkuswoche im April baute der Mitmachzirkus Zaretti sein Zelt auf unserem Schulgelände auf. Auch in den Klassen wurde auf verschiedene Weise das Thema Zirkus behandelt. Im Kunstunterricht entstanden bunte Zirkusbilder, im Deutschunterricht lasen die Kinder Zirkustexte und beschäftigten sich mit Fragen rund um den Zirkus und im Sportunterricht wurde jongliert. Herr Maatz und sein Zirkusteam standen mehrfach für Interviews bereit, auf die die kleinen Reporter sich vorbereitet hatten. Das Highlight für jede Klasse war aber der Tag, an dem sie selbst Kunststücke einüben durften, die dann am Abend im großen Zirkuszelt den Gästen stolz und unter großem Applaus präsentiert wurden.

Clowns hatten allerhand Unfug im Kopf und führten den Zirkusdirektor Herrn Maatz an der Nase herum, mutige Akrobaten turnten in der Manege und sogar in schwindelerregender Höhe auf dem Trapez, Fakire wagten sich auf ein Nagelbrett und über Scherbenhaufen, Bauchtänzerinnen sorgten für eine orientalische Atmosphäre und die LosDolchos jagten den Zuschauern einen Schauer über den Rücken, als sie ihre Schwerter in eine Kiste schoben, in die zuvor ein mutiges Kind geklettert war.

Als am Ende der Vorstellung alle Kinder noch einmal winkend und tanzend in die Manege kamen herrschte eine ganz besondere Atmosphäre im Zirkuszelt. Alles hatte wunderbar geklappt, die Kinder aus den verschiedenen Klassenstufen (VSK bis Klasse 4) hatten gemeinsam in nur kurzer Zeit eine beeindruckende Aufführung präsentiert. Alle gingen fröhlich, stolz und mit vielen eindrucksvollen Bildern und Erinnerungen im Kopf nach Hause.

Radcup

Auch in diesem Jahr nahmen wieder alle vierten Klassen am Radcup an der Schule Ahrensburger Weg teil. Bei fast winterlichen Temperaturen kamen die Kinder bei einer rasanten Fahrt rund um die Horst dann doch ganz schön ins Schwitzen. Im anschließenden Geschicklichkeitsparcours mussten sie ihr Können auf dem Fahrrad unter Beweis stellen. Es galt, möglichst schnell einen engen Bogen zu fahren, einen Tennisball im Vorbeifahren zu greifen und geschickt in ein Mal zu werfen, um dann unter einem gespannten Seil ins Ziel zu steuern. Bei der Siegerehrung in der Turnhalle konnte sich Johannes Längerricht (4a), Alexa Colsman (4a) und Jasmin Goerke (4c) über Platz 1, 2 und 3 im Rennen um die Horst freuen. Johann Wustrau (4b) belegte Platz 1 im Geschicklichkeitsparcours.

Richtfest

Donnerstag, der 3. Dezember 2015: Pünktlich um 12 Uhr versammelten sich alle Kinder, Lehrer, Erzieher, die Verantwortlichen vom Schulbau Hamburg, Architekten, Bauarbeiter und Handwerker auf dem großen Fußballplatz der Schule Eulenkrugstraße. Der Blick aller war gespannt in die Höhe gerichtet, denn dort wurde der Richtkranz mit dem Kran über dem Neubau in Position gebracht. Neugierig hatten die Kinder am Bauzaun mitverfolgt, wie zunächst die Bodenplatte erstellt und dann innerhalb weniger Tage ganze Wände, die Treppe und die Zwischendecke standen. Dieser rasche Baufortschritt war möglich, weil der Neubau in der ökologisch wertvollen und nachhaltigen Holzständerbauweise durchgeführt wird, bei der im Werk die Bauelemente vorgefertigt und dann mit großen LKWs geliefert werden. Der gesamte Aufbau aller Elemente soll innerhalb von vier Wochen abgeschlossen sein, dann beginnt der Innenausbau.
Am Donnerstag, zum Richtfest, als alle gemeinsam das Lied „Wer will fleißige Handwerker sehen?“ sangen und dem Richtspruch des Poliers lauschten, konnte sich jeder schon etwas vorstellen, wie schön der lang ersehnte Neubau einmal werden wird. Eine große Mensa, ein großer Musikraum und weitere Klassen- und Differenzierungsräume werden in diesem Bau ihren Platz finden. Seit Monaten tagt regelmäßig eine Raumplan-AG, die sich aus Lehrern, Erziehern und Eltern zusammensetzt, um die Gestaltung des Neubaus liebevoll und optimal für das Lernen und Leben an der Schule Eulenkrugstaße am Vor- und Nachmittag zu planen. Jetzt zum Richtfest durften alle Kinder durch den Raum gehen, in dem später einmal gegessen werden soll oder am Schulvormittag Platz für Theaterproben sein wird. Noch ist der Fußboden ganz matschig und feucht, doch die vielen Holzelemente und Fenster werden schon in ein paar Monaten für viel Licht und ein gutes Raumklima sorgen. Im Anschluss an die offizielle Feier, gab es für alle Kinder Würstchen und Getränke. Bei Sonnenschein und milden Temperaturen herrschte auf dem Schulhof eine fröhliche Stimmung und man hätte fast denken können, dass der Frühling vor der Tür steht. Die Schulgemeinschaft der Eulenkrugstraße freut sich darauf, wenn im Frühjahr 2016 der Neubau eingeweiht wird und vielleicht gibt es dann ja auch wieder Würstchen für alle.