Die Mini-Musikschule stellt sich vor

Der erste Unterrichtsmonat gilt als Schnupperzeit: Sollte sich z.B. herausstellen, dass das gewählte Instrument nicht das Richtige ist, kann aus dem Unterrichtsvertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist wieder ausgestiegen werden.
Das Honorar beträgt derzeit für ½-Stunde wöchentlichen Unterrichts 70 €, für eine ¾-Stunde 98,50 € monatlich. Das Honorar wird als Jahreshonorar berechnet und in zwölf Monatsraten gezahlt. In den Hamburger Schulferien findet kein Unterricht statt.
Instrumente können bei Bedarf auch gemietet werden. Gerne beantworten wir Ihre Fragen oder vereinbaren eine Probestunde.

Die Instrumentallehrerinnen und -lehrer

Britta Katzur gehört zu den Gründungsmitgliedern der „Mini-Musikschule“ – sie unterrichtet bereits seit 1997 Querflöte an der Eulenkrugstraße und hat die musikalische, flötistische und persönliche Entwicklung viele Kinder daher über lange Zeit begleiten können. Besonders wichtig ist ihr, bei ihren Schülerinnen und Schülern die Freude am Musizieren zu wecken und zu fördern. Als Flötistin spielt sie regelmäßig in Ensembles, solistisch oder in Kirchenorchestern. Sie erreichen Frau Katzur unter der Telefonnummer 040 / 40 38 13

Arne Westerhaus studierte in Hannover und Hamburg Geige, Schulmusik und Musikwissenschaften. Seit dem Jahr 2000 gibt er nachmittags Geigenunterricht an der Eulenkrugschule. In Verbindung mit einer fundierten Spieltechnik möchte er den Kindern den Spaß am Musikmachen vermitteln. Er bietet Einzelunterricht oder auch Ensemblespiel an. Wenn Arne Westerhaus nicht unterrichtet, konzertiert er mit verschiedenen Orchestern und Kammermusikensembles. Für Fragen zum Unterricht ist er unter der Nummer 04141 – 410 888 oder 0163 – 243 58 81 erreichbar.

Gabriele Steinfeld unterrichtet seit 2014 montags Geige an der Minimusikschule. Bei ihrem Unterricht steht jedes Kind mit seinen spezifischen Möglichkeiten und Bedürfnissen im Mittelpunkt. Von Anfang an befähigt das Musizieren zum direkten Ausdruck, besonders der eigenen Gefühle.
Gabriele Steinfeld spielt Barockvioline in Ensembles wie z.B. Akademie für Alte Musik Berlin, Concerto Köln, Hamburger Ratsmusik und Elbipolis und hat bei zahlreichen Cd-Produktionen mitgewirkt. Sie konzertiert als Solistin mit ihrem Ensemble La Porta Musicale. Sie unterrichtete früher an der französischen Musikschule Berlin, der Staatlichen Musikschule Hamburg und in Rom. Telefon: 0160 7359953

Querflöte können die Jungen und Mädchen bei Susanne Blessenohl lernen, die ebenfalls seit 2000 dreimal die Woche nachmittags an der Eulenkrugstraße unterrichtet. Für sie ist wichtig, dass sie durch ihre Tätigkeit an der Persönlichkeitsbildung von Kindern und Jugendlichen mitwirken kann: Das beständige und systematische Trainieren komplexer körperlicher und geistiger Fertigkeiten, die zum Erlernen eines Instrumentes notwendig sind, sowie die Fähigkeit, Gefühle über Musik auszudrücken, stärken das Selbstbewusstsein der Kinder. In diesem Zusammenhang ist Susanne Blessenohl das Improvisieren und das gemeinsame Musizieren in allen möglichen Konstellationen besonders wichtig. Sie ist zu erreichen unter der Telefonnummer: 603 15 727

Rolf Herbrechtsmeyer hat in Hannover, Düsseldorf und London Musik studiert und ist seit 2001 als Cellolehrer an der Eulenkrugstraße tätig. Er schätzt die freundliche und anregende Atmosphäre an der Schule sowie das gute Klima unter den Instrumentallehrern. Es ist ihm ein Anliegen, Kinder frühzeitig an die Musik heranzuführen und Freude am Cellospiel zu wecken.

Nicola Brandhoff unterrichtet ebenfalls Violoncello. Sie ist seit September 2009 an der Eulenkrugstraße und dort zur Zeit dienstags zu finden. Sie ist freiberufliche Cellolehrerin im Hamburger Norden/Osten und seit langem festes Mitglied im Haydn-Orchester Hamburg. Daneben spielt sie regelmäßig in Kammermusikensembles sowie in Kirchenorchestern. Freude an der Musik und Durchhaltevermögen sind für Nicola Brandhoff wichtige Voraussetzungen, ein Instrument zu lernen.
Zu erreichen ist Frau Brandhoff unter (040) 652 43 33(AB).

Klavier können die Kinder bei Sebastian Sprenger lernen, der seit 2001 an drei Nachmittagen in der Woche an der Eulenkrugstraße unterrichtet. Für seinen Unterricht zieht Sebastian Sprenger eigentlich die umfassendere Bezeichnung „Musikunterricht“ vor, da es ihm um ein möglichst vielfältiges Erleben und Verstehen dessen, was Musik an sich und für uns Menschen sein und bedeuten kann, geht. So setzt er in seinem Unterricht auch regelmäßig das Keyboard, verschiedene Trommeln und sonstige Schlaginstrumente oder auch schlicht die eigene Stimme ein, um neue Klänge auszuprobieren, das Gedächtnis zu trainieren, tönende Geschichten zu erzählen oder oder … Telefonisch ist Sebastian Sprenger zu erreichen unter: (040) 41 40 65 01